Körper und Seele

"Der Körper weiß mehr als der Kopf!"

Viele Klienten wundern sich über körperliche Beschwerden (Magen-Darm Probleme, Schlafstörungen, innere Unruhe, Angstattacken), deren Ursache sie sich nicht oder nur teilweise erklären können „es geht mir doch eigentlich gut!“, „Meine Kindheit war doch schön!“.

Manchen ist die Barriere zw. Denken und Spüren sogar bewusst: "ich habe das Gefühl, meine Vergangenheit bewältigt zu haben und dennoch bin ich angespannt (habe Angstattacken, kann nicht schlafen, etc.)!"


Oder sehr fleissige KlientInnen, die sehr bewusst und motiviert an Ihrer Genesung mitarbeiten und dennoch scheinbar automatisierte vegetative Zustände (z.B. chronische Angst- bzw. Stresssymptomatik, anhaltenden Schlafstörungen, etc.) nicht oder nicht nachhaltig aufgelöst werden können.


Vieles deutet darauf hin, dass unser bewusstes Erleben und unsere Gedächtnisinhalte nur ein Tropfen im Meer unserer Wahrnehmungen und Erinnerungen sind. Aus diesem Grund haben wir uns für ein interdisziplinäres Behandlungskonzept entschieden, um nachhaltige, ganzheitliche Genesung überhaupt erst möglich zu machen.


Die ganzheitliche psychologische Behandlung eines Menschen bedeutet, sich nicht nur um sein kognitives Bewusstsein zu kümmern sondern auch seine körperliche, oft unbewusste Ebene in den Behandlungsprozess miteinzubeziehen um nachhaltige Genesung möglich zu machen.


Unsere Erlebnisse und Erfahrungen werden nicht nur im Cortex unseres Gehirns abgespeichert und verwaltet, sondern auch in allen Strukturen unseres Körpers: in unseren Nervenbahnen, Muskeln, Gelenken und Organen. Dieses somatische Gedächtnis kann oft nur teilweise, jedenfalls meist nur unzureichend allein über die Kognition (z.B. im Rahmen einer Gesprächstherapie, kognitiven Verhaltenstherapie, etc.) angesprochen bzw. reaktiviert werden. 


In der Behandlung von Angst- und Panikerkrankungen, Depressionen, etc. geht es oft um automatisierte und stark körperlich verankerte Gefühlszustände, die ihren Ursprung in einer frühkindlichen Zeit haben, in welcher die Verständigung über Worte (noch) nicht relevant war und somit auf der sprachlichen Ebene nur abstrakt psychologisch bearbeitet werden kann.


Aus diesem Grund wird in unserer Praxis eine Kombination aus kognitiver und somatischer Therapie angewandt. Neben dem Verstehen der eigenen Geschichte und daraus resultierenden Verhaltens- und Erlebnisweisen und entsprechender kognitiver (bewusster) Kursänderung, wird über die Körpertherapie auf die unbewussten oder kognitiv nur schwer zugänglichen Ursachen verschiedener Symptome eingegangen und diese auf somatischer Ebene bearbeitet.


Die Körpertherapie von Fr. Daniela Seeberg unterstützt entscheidend die Behandlung von Angst- und Panikerkrankungen, Depressionen, Zwangserkrankungen, etc. und weiters die Behandlung psychosomatischer Beschwerden wie chronische Verspannungen, Schmerzsyndrome, Schlaf- und Essstörungen, etc.


Die Behandlung erfolgt in regelmässigem Austausch zw. Klin. Psychologin und Körpertherapeutin.